2. Zwischenzeit

11.11.1944
Die schweren Kämpfe rund um das Minenfeld "Wilde Sau" und Forsthaus Hürtgen dauern an! Mehrmals wechselt das Forsthaus in diesen Tagen den Besitzer. Hubert Gees - 275. Infanteriedivision - schreibt dazu: "Etwa um den 10. November hatte mein Kamerad Bösl aus Regensburg die Aufgabe übernommen, den günstigten Weg durch eine Minengasse zu erkunden. Plötzlich lies uns eine Explosion zusammenzucken! Kamerad Bösl war am Rand der Minengasse auf eine Mine getreten und lag tot im zerfetzten Wald!" - gekürzte Fassung -.

12.11.1944
Weiterhin schwere Kämpfe im Gebiet des heutigen Soldatenfriedhofs von Hürtgen! Das Forsthaus Hürtgen geht erneut an die Amerikaner verloren! Hubert Gees: "Wir hatten am Nachmittag dieses Tages das Forsthaus Hürtgen noch nicht erreicht, als von amerikanischer Seite ein schwerer Artillerieüberfall einsetzt. Schutz suchend sprangen wir in einen großen Granattrichter, in dem noch ein toter amerikanischer Soldat lag. Niemand hatte ihn die Augen schließen können und so starrte er mit weit geöffneten Augen in den Himmel. Wohin mochten seine letzten Gedanken gegangen sein?"

13.11.1944
Nachdem am Tag zuvor das Forsthaus Hürtgen erneut verloren gegenangen ist, gelingt es der Kampfgruppe 116. Panzerdivision am Abend das Forsthaus zurückzuerobern. Gleichzeitig beginnt abends die Auslösung des 12. US-Infanterieregiments, da dieses Regiment für die anstehenden Kämpfe im Norden des Hürtgenwalds umstrukturiert werden soll.

14.11.1944
Mit dem Rückzug der Amerikaner auf die Ausgangssposition endet auch nördlich von Vossenack die 2. Schlacht im Hürtgenwald, in der die Amerikaner keines der gesteckten Ziele erreicht haben.

Heute - nach 70 Jahren - bleibt uns nur das Gedenken an die, die in den vergangenen Tagen sinnlos ihr Leben verloren haben. Mögen sie in Frieden ruhen!

15.11.1944
Die 4. US-Infanteriedivision bereitet sich in Zweifall auf ihren Einsatz im Hürtgenwald vor, der am 16. beginnen soll. In der alten Schule gegenüber der Kirche hat General Raymond "Tubby" Barton seinen Gefechtsstand eingerichtet.